Untermühle Freienorla

 

    Untermühle Freienorla

MuehlenPension

1176 gibt es Hinweise auf eine Wassermühle an der Orlafurt. 1447 auf die Untermühle. Sie besaß damals schon Schankrechte. Ursprünglich gehörte sie den Adligen zu Eichenberg. Die Schenke gehörte bis 1830 zur Mühle. Zwei hintereinander liegende unterschlächtige Wasserräder dienten jahrhundertelang der Getreidemühle zum Antrieb. Nach1868 kam ein drittes zum Betreiben einer Sägemühle mit Horizontalgatter dazu. Damit wurde auch bis 1908 ein Dreschsatz betrieben.

Im Dezember 1895 vernichtete ein Großfeuer die Untermühle mit Schenke und zwei benachbarte Bauerngehöfte.

 Nach dem Wiederaufbau in den Jahren 1896 -1898 erhält die modernisierte Mühle ein Wasserrad mit einem Durchmesser von 5,5m als Antriebsaggregat. Sie arbeitete weitgehend für Bäckerkundschaft zwischen Jena und Pößneck.

1927 kaufte der Müllermeister Alfred Demuth die 1898 wieder aufgebaute Untermühle. Auch weiterhin arbeitete diese Mühle für Bäckerkundschaft und Bauern. 1979 wurde die ständig privat geführte Mühle stillgelegt. Im Gebäude wurde eine gewerbliche Beherbergung eingerichtet.um